Kreta - immer wieder ein Erlebnis


home
home1

schon meinen Shop gesehen??

 

Das mythische Kreta

Die Mythologie ist auf Kreta tief verwurzelt. Sie ist in jede Falte der Geschichte eingedrungen und inspirierte viele große Maler. Auf der Insel gibt es unzählige Orte, die ihre Geschichte mit einem Mythos verbunden haben und den Besucher zu einer phantastischen Reise in die Zeit einladen.

Die Geburt Zeus

Der Mythologie zufolge kam auf Kreta der Vater der Götter, Zeus, zur Welt. Auf Kreta vereinigte sich Kronos mit Rea.
Aus ihrer Einigung wurde Zeus geboren. Rea versteckte das Kind im Dikteon Andron (Höhle von Psychro in der Präfektur Lassithi), um es vor seinem Vater zu beschützen. Kronos verschluckte nämlich seine Kinder sofort nach ihrer Geburt, weil ihm prophezeit wurde, dass eines seiner Kinder ihn entthronen würde. Der Säugling wurde von den Nymphen gepflegt, die ihn mit Milch der Ziege Amalthia großzogen.

Zeus und Europa

Am Strand von Phönizien sah Zeus die Königstochter Europa. Er verliebte sich sofort in sie und verwandelte sich in einen stolzen Stier, um sie zu gewinnen.
Beeindruckt vom bildschönen Tier stieg sie auf seinen Rücken und ohne Zeit zu verlieren entführte sie Zeus mit einem Sprung nach Kreta.
Unter dem dichten Laub einer Platane (dem Mythos zufolge war es die Platane am Bach Lithaios bei Gortyna, die es heute noch gibt) vereinigte sich Zeus mit Europa. Später brachte sie 3 Söhne zur Welt, die über Kreta herrschten
(Minos in Knoosos, Radamanthis in Phästos und Sarpidon in Malia).

Anmerkung:
In einigen Übersetzungen wird gesagt, dass Zeus die Königstochter in einen Stier verwandelt haben soll und diesen dann nach Kreta entführt. Es wäre sicher interessant herauszufinden, welche Version richtig ist.

 

Der Mythos des Minotaurus - Der Faden der Ariadne

Der Minotaurus war die Frucht einer verbotenen Liebe von der Ehefrau des Minos - Pasiphae - mit einem Stier.
Der König wollte dieses schreckliche Monster, das den Körper eines Menschen und den Kopf eines Stieres hatte, verstecken und der talentierte Architekt Dädalus gab ihm die Lösung dazu. Er baute ein Labyrnth.
Alle neun Jahre wurden sieben junge Männer und sieben junge Frauen aus Athen geopfert, bis Theseus es fertig brachte das Monster zu töten und seinen Weg aus dem Labyrinth zu finden, anhand eines Fadens, den ihm Ariadne, Minos Tochter, gab.